Warzen im Genitalbereich – Was tun?

Sie haben Warzen im Genitalbereich bemerkt? Es werden wohl Feigwarzen sein, kein Grund zur Panik. Sie können diese sowohl behandeln wie auch wieder rückgängig machen.

Die Warzen im Intimbereich werden also wieder verschwinden. Wir erklären Ihnen jetzt was Sie tun können.

warzen im genitalbereich

Schnellaufklärung

Es handelt sich bei diesen Warzen im Genitalbereich sehr wahrscheinlich um Feigwarzen. Solche Feigwarzen sind gutartige Gewebewucherungen.

Zu bemerken sind sie sehr häufig auf den äußeren Geschlechtsteilen, wie beispielsweise in der Scheide, im Enddarm und am After entstehen. Sie können sich genauso auf die umgebende Haut breit machen.

Behandelt werden diese mit Cremes wie Aldara, Condylox oder Wartec. Hilfe bekommen Sie bei einem Urologen. Die Medikamente können Sie anschließend auf Rezept in der Apotheke kaufen.  Dieser Weg ist der sicherste, kostet aber leider auch viel Zeit, eventuellen Stress und Überwindung.

Alternativ können Sie auch eine Online Klinik besuchen und sich via Online Sprechstunde helfen lassen. Somit müssen Sie das Haus nicht verlassen und bekommen die Medikamente per Expressversand bis zum nächsten Tag. Teuerer aber auch schneller und angenehmer.

Wie sehen die Feigwarzen aus?

feigwarzen diagnose

Dieses Bild zeigt einen optisch noch sehr harmlosen Fall von Feigwarzen. In diesem Stadium ist eine Behandlung sehr erfolgreich.

Was sind Genitalwarzen und wie häufig sind sie?

Genitalwarzen gehören zu den am meisten sexuell übertragbaren Erkrankungen.

Infiziert man sich mit den Humanen Papillom-Viren, entstehen die Feigwarzen.

  • Sie können entweder grau-bräunlich, weißlich oder rötlich sein.
  • Des Weiteren können sie sowohl stecknadelkopfgroß oder einige Zentimeter groß sein.
  • Feigwarzen können dermaßen flach sein, dass man sie mit bloßem Auge schwer oder überhaupt nicht erkennen kann.

Sollten die Genitalwarzen blumenkohlartige Tumore bilden, so werden sie als Buschke-Löwenstein-Tumore oder Condylomata gigantea bezeichnet.

Das Risiko, dass sich ein Mensch im Laufe seines Lebens mit dem Virus infiziert, liegt bei etwa 80 Prozent.

Jedoch entwickeln nur etwa zwei Prozent der Menschen sichtbare Feigwarzen. Gefährdet sind vor allem junge Leute bis zum 24. Lebensjahr.

Die Übertragung der Genitalwarzen

Damit Feigwarzen entstehen können, müssen an der Haut oberflächliche Verletzungen vorhanden sein.

Diese können beispielsweise beim Geschlechtsverkehr übertragen werden.

Bei bereits bestehenden Immunabwehrstörungen und Hauterkrankungen ist das Ansteckungsrisiko besonders hoch.

Warzen im Genitalbereich treten nach der Ansteckung einige Wochen später auf.

In den meisten Fällen müssen jedoch viele Monate oder mehrere Jahre vergehen, bevor diese Warzen im Genitalbereich wirklich sichtbar werden.

Die Viren können durch kleine Verletzungen eindringen. Die Hautschichten können darüber hinaus bei einer Intimrasur verletzt werden, wodurch die Viren leichter eindringen können.

  • Übertragung auch per Oralverkehr möglich

Nichtsdestotrotz ist die Ansteckung genauso über Oralsex möglich, wenn im Mund kleine Verletzungen vorhanden sind.

Dies ist besonders ärgerlich, da für Oralverkehr nur selten ein Kondom verwendet wird. Besonders nicht, wenn der Mann die Frau oral verwöhnt. 

Des Weiteren können Feigwarzen auch dann auftreten, wenn das eigene Immunabwehrsystem geschwächt ist.

Wo treten Genitalwarzen auf?

Am meisten werden folgende Körperstellen von Feigwarzen befallen:

  • Eichel: An dieser Stelle ist das Auftreten von Feigwarzen am häufigsten. Im Übrigen kann es genauso vorkommen, dass das ganze Glied als auch die Hoden befallen werden.
  • Schamlippen: Neben den Schamlippen ist die Verbreitung von Genitalwarzen genauso im Gebärmutterhals, in der Harnröhrenmündung und am Scheideneingang möglich.
  • After: Bei beiden Geschlechtern können die Warzen am After auftreten, da sie vor allem die feuchten und warmen Gegenden lieben und dort am besten gedeihen können.
  • Darm: Wenn sich die Genitalwarzen im Analbereich ansiedeln, so kann dadurch genauso der Enddarm von der Krankheit befallen werden. Diese müssen in der Regel chirurgisch beseitigt werden.
  • Mund: Menschen, die an HIV oder anderen Krankheiten leiden und deren Immunsystem dadurch geschwächt ist, können im Mund Feigwarzen bekommen.

Die Merkmale der Genitalwarzen

Betroffene Personen, die sich mit Feigwarzen angesteckt haben, konnten berichten, dass sie einen Juckreiz verspüren.

Diese jucken allerdings nicht immer. Aus diesem Grund muss die Abklärung im Zweifelsarzt von einem Arzt durchgeführt werden.

Ein weiteres Symptome, das bei Genitalwarzen beobachtet werden konnte, ist das Nässen derselben. Vor allem sind vom Nässen die größeren Feigwarzen betroffen, da sie mit Flüssigkeit gefüllt sind.

Normalerweise sondern die Warzen gar keine Gerüche ab.

Dennoch kann es bei einer durch HIV-Infektion oder Diabetes verursachten Immunsystemschwäche zu sehr großen Warzenbeeten kommen.

Diese können anschließend einen sehr unangenehmen Geruch absondern.

Verursacht werden diese Gerüche durch sogenannte bakterielle Zersetzungsreaktionen.

Die Inkubationszeit der Warzen kann stark variieren. Üblicherweise haben sie aber eine Inkubationszeit von etwa drei Wochen bis acht Monaten.

In seltenen Fällen kann diese genauso bis zu zwei Jahre dauern.

Feigwarzen am Penis? Video zur Behandlung

Wie können Feigwarzen behandelt werden?

Dadurch, dass die Genitalwarzen zu Rückfällen neigen, werden die Behandlungen meistens kombiniert.

  • Folgende Behandlungsmöglichkeiten gibt es:

Die chirurgische Entfernung der Genitalwarzen

Unter einer lokalen Betäubung können große Ansammlungen von Warzen chirurgisch meist durch kleinere Operationen entfernt werden.

Durch diese Eingriffe kann jedoch das Infektionsrisiko gesteigert werden. Ebenso können sich Narben an den Wundrändern bilden.

Bei größeren Genitalwarzen, die an der Vagina oder am Anus entfernt werden, besteht die Gefahr, dass die Nerven oder Muskeln verletzt werden.

Dennoch ist der operative Eingriff bei großen Genitalwarzen oder Warzenbeete meist die einzige Möglichkeit diese zu 100% entfernen.

Die Behandlung mit dem Laser:

In spezialisierten Kliniken wird zur Behandlung ein Laser verwendet.

feigwarzen laser

Durch eine Wärmeentwicklung werden die Warzen im Genitalbereich langsam abgetragen.

In den meisten Fällen ist diese Behandlungsmethode gezielter und schonender als die operative Entfernung via Skalpell. Bei dieser Behandlung können außerdem die infizierten Hautpartien von Viren befreit werden.

Somit kommt das Neuauftreten der Feigwarzen nur selten vor. Darüber hinaus ist bei der Laserbehandlung die Narbenbildung geringer im Vergleich zu chirurgischen Operationen.

Vereisung und Kauterisierung:

Diese Methode erfolgt ähnlich wie die Laserbehandlung.

Bei der Kauterisierung werden de Genitalwarzen mit Hitze entfernt.

Dadurch werden mit einer sogenannten Drahtschlinge Warzen gezielt abgetragen. Außerdem tritt gleichzeitig die Blutstillung durch die Hitzeeinwirkung ein.

Des Weiteren können die Warzen mit flüssigem Stickstoff (Vereisung) abgetragen werden.

Durch das Vereisen der Feigwarzen sterben diese ab und werden im Anschluss darauf vom Körper ausgestoßen.

Behandlung mit Medikamenten:

Warzen können mit einer medikamentösen Therapie behandelt werden.

Die Behandlung dauert viel länger als bei den anderen Behandlungsmethoden.

Folgende Wirkstoffe werden zur Behandlung eingesetzt:

  • Condyline
  • Aldara Creme
  • Warticon

Die angeführten Medikamente können Sie sich genauso über Online Kliniken verschreiben lassen.

Das seriöse Gesundheitsunternehmen bietet Ihnen eine Konsultation durch einen online-Arzt via medizinischen Fragebogen. 

Alles was Sie zu tun haben, ist ein Patientenformular auszufüllen, das alle wichtigen Fragen zu Ihren gesundheitlichen Zustand beinhalten.

Dieses wird an den zuständigen Arzt weitergeleitet, der das ausgefüllte Formular kontrolliert und Ihnen anschließend das Rezept für das entsprechende Medikament ausstellt.

Das ausgestellte Rezept wird sodann an eine Apotheke weitergeleitet. In der Regel erhalten Sie das bestellte Medikament innerhalb von 24 Stunden bzw. am nächsten Tag geliefert.

preise

Fazit: Tschüss Warzen im Genitalbereich

Wir hoffe, das wir Sie ausführlich über die Warzen im Genitalbereich aufklären konnten. Eine Behandlung ist also über viele Wege möglich. 

Es ist immer die sicherste Methode zum Urologen zu gehen und sich dem Problem zu stellen. Wenn Sie diesen Gang zum Arzt allerdings vermeiden möchten, bieten Online Kliniken eine gute Alternative.

Medikamente rezeptfrei zu bestellen, stellt dagegen keine gute Alternative dar. Sie würden sich strafbar machen und könnten die Behandlung falsch durchführen.

Eine Online Sprechstunde kostet zwar mehr, bietet dafür aber Anonymität und einen sehr schnellen, sicheren Service. Außerdem kann bequem auf Rechnung bezahlt werden. Sie können sich mit dem bezahlen also Zeit lassen…

online sprechstunde warzen im genitalbereich

Autor:
patrick geschlechtskrankheiten-hilfe autorMein Name ist Patrick Propst – Ich bin Autor für Geschlechtskrankheiten-Hilfe.com. Seit einigen Jahren studiere ich an der DIU-Gesundheitswissenschaften und Medizin.

Alle Artikel entsprechen den aktuellen gesundheitlichen Stand und sind sorgfältig recherchiert worden. Zu allen Informationen werden Quellen angegeben und werden stets aktuell gehalten.

Meine Beiträge dienen der kostenfreien Auskunft über verschiedene Geschlechtskrankheiten und deren Behandlungsmethoden.

Dennoch ersetzen keine Informationen einen Arztbesuch.

Veröffentlicht am: 7. August 2019